Oberschwabens "unmöglichste" Lumpenkapelle

 

 

...und wie alles begann....

.....Es war zu einer Zeit, in der sich einige junge Männer aus Oberschwaben inmitten ihrer Sturm- und Drangzeit befanden, also so um 1985. Folge dessen in einer Lebensphase, in der es eigentlich unmöglich war, diese jungen Menschen in eine Formation zu zwingen, wenn da nicht in jedem Einzelnen eine Art Berufung und Begabung existiert hätte. Diese Gemeinsamkeit wurde zum Grundstein ihrer Philosophie!

- Freude und Spaß schenken zu dürfen -

Durch ein großes Maß an Kooperationsfähigkeit und Teamgeist eines jeden einzelnen Musikers gelang es - das Unmögliche. Es entstand eine Lumpenkapelle, die ihre Musik zum Kommunikationsinstrument zwischen Publikum und Kapelle entwickelte, um der erwähnten Philosophie gerecht zu werden.

Sie stellten alsbald fest, dass sie so noch nicht den absoluten Zustand der Erfüllung erreicht hatten. Sie mussten an ihrer Musik etwas verändern damit sie das Unmögliche erreichen konnten.

Weg von der traditionellen Blasmusik, hin zum Unmöglichen , dem unglaublichen "Blue Brassers Sound".

Der Sound ist geprägt von abwechslungsreichen, nicht vertrauten Rhythmen und modifizierten Tonarten, die zusammen mit einer einzigartigen Interpretation der Musikstücke das Unmögliche entstehen lassen.

Ob Schlager, Klassiker, Volkslied, Rock , Pop, usw. also eine unglaubliche Bandbreite an Titeln wurden so arrangiert und damit revolutioniert, dass sie beim Publikum etwas ganz unmögliches auslösten - die totale Ausgelassenheit!

Was für das Publikum meist auch für unmöglich erscheint, ist dass dies alles ohne Notation, also ohne Notenmaterial möglich ist. Aber genau die Ungebundenheit und Freiheit verlieh den Gigs eine unglaubliche Ausdrucksstärke und Sensationalität.

Die ersten 8 Jahre spielte die Lumpenkapelle ohne Namen, um nicht in der Findungsphase einen Namen negativ zu prägen - das wäre eine unmöglicher Zustand gewesen!
Erst im Jahr 1993 war das Jahr der Identifikation, es wurde erstmals unter dem Namen der Blue Brassers aufgetreten.

Der Name entstand einerseits durch die blauäugigkeit der Musiker, - also "Blue", andererseits durch den Plural eines Brass-Musikers, - also "Brassers".

Die derzeitige Formation ist im Laufe der Zeit zu einer festen Gruppierung zusammengewachsen. Eigentlich auch eine Unmöglichkeit, betrachtet man sich die einzelnen Mitglieder separat. Total verschiedene Menschen die in ihrem eigentlichen Leben niemals zusammenfinden würden.

Aber genau diese besondere Konstellation und die für unmöglich gehaltene Musik ist es, die die Blue Brassers zu der unmöglichsten Lumpenkapelle Oberschwabens machen!!!

PS: unmöglich ist im Falle dieser Geschichte und der Blue Brassers mit unglaublich gleich zu setzen.